top of page
Flowers

Folk

19. - 23. JUNI 2024

Folk

 ANMELDUNG Mi-SO & MI-FR STARTET AM 8. JANUAR 2024 

 ANMELDUNG Do-SO STARTET AM 1. FEBUAR 2024 

 ANMELDUNG Fr-So STARTET AM 1. März 2024 

 

Es ist so weit, das Datum für 2024 steht fest und es gibt eine kleine Überraschung. 

Im nächsten Jahr starten wir einen Tag früher als gewohnt ins Musik- und Tanzvergnügen und freuen uns darauf, euch ab Mittwoch in Mattstedt zu begrüßen.

 

Tanzt mit uns in den Sommer

 

 FOLKWEEKEND Mattsted

 19.-23. Juni 2024

 BARGAINATT 

Camille Stimbre : Violin 

Youmi Bazoge : Violin and Vocals 

Noé Bazoge : Cello 

Léon Ollivier : diatonic Accordion 

Aus einer Freundschaft zwischen vier jungen Musikern entstand Bargainatt, eine Tanzmusikgruppe, die Anfang 2016 in Montpellier gegründet wurde. Das Quartett beginnt damit, sich Kompositionen von seinen berühmten Vorfahren (Shillelagh, Naragonia, Ballsy Swing...) auszuleihen und greift traditionelle Melodien auf, wobei es sich die Zeit nimmt, seine eigenen Stücke zu komponieren und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, immer mit dem Wunsch, eine rhythmische Musik im Dienste des Tanzes zu komponieren. Ursprünglich bestand das Repertoire nur aus Instrumentalmusik, aber nach und nach hielt auch der Gesang Einzug in den Bargainatt-Ball. Heute bereichern die von Youmi geschriebenen und interpretierten Gesänge das musikalische Universum der Gruppe. Fast zwei Jahre lang reiste die Gruppe durch Frankreich und Europa, um Tänzer zu treffen. Sie komponierten immer wieder neue Melodien und Lieder, um ihre Identität immer mehr zu festigen. Da Bargainatt kein bevorzugtes Repertoire hat, beschließen sie, ihre Inspirationen aus den Tänzen verschiedener Regionen Frankreichs zu schöpfen, die ihnen am Herzen liegen, wobei sie versuchen, die Feinheiten und Traditionen dieser Regionen so gut wie möglich zu respektieren. Von der Auvergne bis zur Bretagne, über Poitou und die Gascogne, Bargainatt bietet Ihnen eine Reise mit vielen Farben und Einflüssen, voller Energie und Frische. 

 AIRBOXES 

Guus Herremans (Belgien) - diatonic Accordeon

Bert Leemans (Belgien) - chromatic Accordeon

Ward Dhoore (Belgien) - Guitar

Airboxes ist das brandneue Projekt von Guus Herremans und Bert Leemans.
Die beiden Akkordeonisten aus zwei Generationen kennen sich seit etwa 15 Jahren und eine Zusammenarbeit
als Duo schien unvermeidlich.
Airboxes spielt nur eigene Kompositionen in der einzigartigen Kombination eines diatonischen und eines
chromatischen Akkordeons.
Guus Herremans am diatonischen Knopf-Akkordeon und Bert Leemans am chromatischen Knopf-Akkordeon
gelten in Belgien als der „Goldstandard” im Folk. Von ihrer sehr atmosphärischen, zur Gänze selbst
komponierten Tanz-Musik, wird man fast magisch in andere Sphären abgesaugt! Die musikalischen Projekte, in
welchen die Beiden sonst noch involviert waren/sind lesen sich wie das who is who der flämischen und
internationalen Szene: „EmBRUNN”, „Leo&Dicaprio”, „Laouen”, „The Bazz Explosion” usw.
Ergänzt wird das Duo durch Ward Dhoore.

 

 AURÉLIÉN CLARANBAUX 

Aurélien schöpft seine Einflüsse aus verschiedenen Bereichen, wie der Tanzmusik aus Zentralfrankreich oder
der Bretagne, aber auch aus Jazz, Rock, Rap und Weltmusik... Er versteht es, im Hintergrund den Groove der
traditionellen Musik zu bewahren.
So entsteht in seinem Soloprojekt eine musikalische Vielseitigkeit die jeden zwischen Melodie, Rhythmus,
Improvisation und Nuancen zum Klang eines überraschenden Akkordeonisten führt,    der immer auf der Suche
nach neuen Empfindungen ist.

 NOVAR 

Thierry Nouat : Drehleier 

Toon van Mierlo : Dudelsack, Akkordeon, Saxophon 

Aurélien Claranbaux : Akkordeon 

Jeroen Geerinck : Mandola, Keyboard 

Ein bisschen Tradition, ein bisschen Elektro. Die Helligkeit der Drehleier von Thierry Nouat und die Dunkelheit der Dudelsäcke von Toon van Mierlo. Massiv unterstützt durch das Keyboard von Jeroen Geerinck und das Akkordeon von Aurélien Claranbaux, das einen wie ein Schlag ins schwarze trifft. Eine Band von Musikern, die für ihren absoluten "Neo"-Sound bekannt sind. NOVAR, ein Universum, das aus den Tiefen der Erde aufsteigt.

 LOOGAROO 

Pablo Golder: diatonisches Akkordeon  

Florian De Schepper: akustische Gitarre 

 

Loogaroo ist ein Balfolk-Duo mit Pablo Golder (diatonisches Akkordeon) und Florian De Schepper (akustische Gitarre). Nachdem sie mehr als 6 Jahre lang mit verschiedenen Projekten unterwegs waren, haben Pablo & Florian vor kurzem angefangen, im Duo zu spielen und beschlossen, diese neue Band fortzuführen, die sie „Loogaroo“ nannten. Nicht zu verwechseln mit „loup-garou“. „Loogaroo“ ist ein karibisches Fabelwesen, das sich in einen hellen Lichtball verwandelt, um die Nacht heimzusuchen. Kein Wolfsgeheul, sondern kraftvolle und überraschende Melodien von Pablo, begleitet von Florians groovigen und treibenden Rhythmen, sind es, die euch die ganze Nacht lang tanzen lassen, sogar bei Vollmond.

 GUUS HERREMANS 

Musiker: Guus Herrmans : Akkordeon  

Guus Herremans wurde 1995 geboren und wuchs in Londerzeel auf. Er machte seinen Abschluss an der Kunsthumaniora van Turnhout, wo er der erste Student überhaupt war, der diatonisches Akkordeon als Fach an einer Kunsthumaniora studierte. Guus spielt auf vielen Bühnen in Europa, sowohl als Gastmusiker als auch mit seinen eigenen Bands (Les Bottines Artistique, Phlox und Airboxes). 

 RÉMI GEFFROY 

Rémi Geffroy : diatonisches Akkordeon  

Der Akkordeonist und Komponist Rémi Geffroy ist ein neugieriger Musiker mit vielen Facetten. Er ist reich an verschiedenen Einflüssen und kreiert seinen eigenen Stil, in dem traditionelle Musik, Klassik und Jazz aufeinandertreffen. 

Er wurde 1987 in Toulouse geboren und verbrachte seine gesamte Kindheit im Milieu der traditionellen Musik. Sein Großvater spielte Mundharmonika, und seine Großmutter leitete eine Folkloregruppe im Aveyron. So lernte er volkstümliche Melodien kennen, bevor er im Alter von 10 Jahren am Konservatorium von Cahors mit dem diatonischen Akkordeon begann. Einige Jahre später wechselte er zur Bassgitarre und trat verschiedenen Jazz-, Varieté- und Pop-Rock-Coverbands bei. Nach einem Abschluss in Musikwissenschaft begann er mit dem Komponieren auf dem Akkordeon und veröffentlichte sein erstes Album Entre-deux (2012). Er setzte seine Suche nach einer Vermischung der Genres schrittweise fort und veröffentlichte die EP Parenthèse (2014), in der er die meisten Instrumente spielte. Zwei Jahre später komponierte er sein zweites Album Du jour au lendemain und trat der Celtic-Rock-Band The Booze Brothers bei. Das Team veröffentlichte das Album The Lemming Experience (2019), im selben Jahr wie das Album mit seinem Trio Dose de bal. Es folgt ein Jahr der Abgeschiedenheit, das gleichbedeutend mit kreativem Schaffen ist. Odysseus, das neue Album mit gemischten Farben, entsteht 2021 nach über einem Jahr Arbeit mit sechs anderen Musikern mit unterschiedlichem Hintergrund. 

Von Bällen über Konzerte bis hin zur Leitung mehrerer Workshops und Kurse – sein besonderer Stil und seine Originalkompositionen führen ihn seit einigen Jahren durch ganz Frankreich und Europa. 

 LES BOTTINES ARTISTIQUES 

 

Guus Herremans – Akkordeon

Pavel Souvandjiev – Geige

 

Guus und Pavel, die beide auf vielen musikalischen Pfaden ak,v sind, beschlossen, dass sich ihre Wege kreuzen sollten, und so wurde Les Bo(nes Ar,s,ques geboren. Guus' französische und italienische Spieltechnik und Pavels bulgarische Wurzeln ergeben eine

überraschende musikalische PaleMe. Dies hat bereits zu zahlreichen AuOriMen im In- und Ausland geführt (Spanien, Portugal, Niederlande, Frankreich, Deutschland,... ). Guus und Pavel, beide absolvierten an der kunsthumaniora ein Musik Studium und lernten

diatonische Mundharmonika bzw. Geige. gemeinsam sorgen sie für ein unvergessliches Hör- bzw. Ballerlebnis!"

Peonies

BANDS

Bildschirmfoto 2023-11-29 um 11.21.15.png
Novar.jpg
Loogaroo.jpg

 GERONIMO 

Musiker: Jeroen Geerinck : Gitarre  

Geronimo ist das Soloprojekt von Jeroen Geerinck (Snaarmaarwaar, Hot Griselda, Spilar). Er ist ein in der belgischen Folkszene aktiver Musiker und Plattenproduzent. Er ist vor allem dafür bekannt, dass er dem Sound der Bands, in denen er spielt, eine gehörige Portion Energie hinzufügt. Als Plattenproduzent und Studiotechniker hat er auch viel Erfahrung in der Produktion von Folk-Alben und ist immer bestrebt, neue Geschmacksrichtungen einzubringen. 

"Geronimo" ist eine Art Spielplatz, auf dem er das Experiment, Genres zu mischen, weiter denn je treiben kann, denn bei einem Soloalbum sind keine Kompromisse nötig. 

258081547_10159172507678800_7632395389983001926_n.jpg
Remy_edited.png
Guus_edited.jpg
Bildschirmfoto 2024-01-10 um 09.52.16.png
bottom of page